Birnen-Roquefort-Tarte

Neulich buk ich eine Tarte, deren Rezept möchte ich Euch nicht vorenthalten. Sie war einfach zuuzbereiten und sehr lecker. Nicht gerade kalorienarm, aber jetzt kommen ja bald die kalten Tage und da braucht man ein paar Wärmepolster. Interessanterweise hat sie mir am nächsten Tag kalt fast besser geschmeckt als frisch aus dem Ofen…

Für den Mürbeteig:

  • 250g Mehl (halb/halb)
  • 125g Butter
  • 50 ml Wasser
  • 1 Eigelb
  • bisschen Salz

Für den Belag:

  • 1 Birne
  • 200g Schmand
  • 2 Eier
  • ca. 100g Roquefort
  • eine Handvoll Walnüsse
  • Salz und Pfeffer

Den Mürbeteig habe ich bei Zimmertemperatur zubereitet, schon mal in die Form bugsiert (zwischen Frischhaltefolie ausrollen funktioniert immer ganz gut, finde ich) und dann kalt gestellt. Päuschen gemacht. Dann Boden blind gebacken, ca. 20 Minuten bei 180°.

Dann hab ich die Birne in Stücke geschnitten und aus Schmand, Eiern, Salz und Pfeffer eine Soße gerührt. Boden aus’m Ofen geholt, Birne drauf verteilt, Soße drüber, Käse drübergebröselt, Walnüsse auch – wieder ab in den Ofen, gleiche Temperatur, ca. halbe Stunde. Mit Salat verzehrt.

Foto is’ leider nicht so dolle, aber wartet mal ab, wenn ich mir demnächst so ein intelligentes Telefon zulege…

Advertisements

Über QuarkEulchen

kochen kochen kochen essen essen essen
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Ofen, Bäckerei, Herbstliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s