Kürbis-Süßkartoffel-Crumble mit Ziegenkäsejoghurt

Neulich ist mal was ziemlich gutes passiert und zur Feier des Tages habe ich dem Stadtteil in dem ich wohne alle Ehre gemacht und eine Zeitschrift namens SAVEURS gekauft. Rauke Nimmersatt, der Sekt und ich haben dann später ausnahmslos jedes einzelne Rezept für überaus nachkochenswert befunden und die Bilder: so schöööön.

Und noch schöner: Es ist wieder Kürbiszeit!

Am Samstag dann hat mich der Kürbis-Apfel-Crumble aus besagter Zeitschrift dann irgendwie doch nicht mehr so angemacht (jedes Mal, wenn ich darüber nachdenke Kürbis süß zuzubereiten schwenke ich irgendwie wieder um), und so habe ich einfach ein bisschen improvisiert. Ergebnis: Süßkartoffeln und Butternut haben offenbar unterschiedliche Garzeiten (auch nicht soo überraschend eigentlich), das nächste Mal also die Kartoffeln erst mal ein paar Minuten alleine in den Ofen schieben – aber sonst eine großartige Sache!

Für eine gute 2er-Portion braucht man folgende Zutaten:

  • einen halben Minibutternut
  • eine große Süßkartoffel
  • eine Zwiebel

Und für den Teig:

  • 100g Mehl (halb Dinkel/halb Weizen bei mir)
  • ein TL Zucker
  • ein bisschen geriebenen Parmesan
  • ein bisschen Thymian und Oregano
  • 60g Nüsse (bei mir wenig Walnuss und viel Cashew)
  • 60g Butter
  • Salz und Pfeffer

Gemüse kleine schneiden und schon mal in den Ofen (200 Grad) schieben, erst die Kartoffeln und nach ca. 5 Min. oder so den Rest dazu. Dann die Teigzutaten vermengen und nach noch mal 10 Min. über das Gemüse streuseln. Wenn alles schön knusprig aussieht (nach noch mal 15 Min. oder so) aus dem Ofen holen und verputzen. Sehr gut hat uns dazu ein Dip aus Ziegenfrischkäse und abgetropftem Joghurt.

Advertisements

Über QuarkEulchen

kochen kochen kochen essen essen essen
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Ofen, Herbstliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kürbis-Süßkartoffel-Crumble mit Ziegenkäsejoghurt

  1. marianne schreibt:

    Ziegenkäse-Joghurt-Dip, das gefällt mir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s