Backpfeifchendebüt

Liebe QuarkeulchenfreundInnen,

nachdem ich es schon lange lange versprochen habe, möchte ich noch kurz vor Ende der Rhabarberzeit ein wundervolles Rhabarberkuchenrezept mit euch teilen – es ist recht klassisch, kommt aber im Gegensatz zu der weiter unter beschriebenen Rhabarbertarte ohne die 5 Stunden im Kühlschrank aus und ist fast genauso lecker.

Und so geht’s:
Boden: 250g Mehl, 75g Zucker, 125g Butter, 1 Prise Salz und 1 Ei verkneten, Teig ca. 30 min. kalt stellen.
– Ofen auf 175° vorheizen.
– Springform (25 cm) mit dem Teig auskleiden, Teigboden mit einer Gabel einstechen und blind 20 min. vorbacken.

Belag: 2 El gemahlene Haselnüsse oder Mandeln auf dem Boden verteilen, darauf 600g Rhabarber (roh, in ca. 5 cm langen Stücken), darüber kommt ein Guss aus 3 Eiern, 125g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und 250g Sahne.

Jetzt das Ganze noch 30-35 min. „goldgelb“ backen und (wer will) noch mit etwas Puderzucker verzieren. Voilà!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Ofen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Backpfeifchendebüt

  1. QuarkEulchen schreibt:

    Hallo liebes Backpfeifchen!
    Willkommen in meinem Blog! Ich freue mich, meine erste Gastautorin willkommen heißen zu dürfen.
    Und die Tarte probier ich glaub‘ ich ganz bald aus, hab da noch ’n bissl Rhabarber rumliegen…
    Viele Grüße aus Berlin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s