Saisonales: Scholle mit Rhabarbersoße

Neulich, als ich mich über ein Rhabarbertarterezept aus dem ZEIT-Magazin sehr ärgerte, machte mich der Kommentar eines ebenso enttäuschten Nachkochers auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Gemüses aufmerksam. Seitdem will ich Rhabarber in herzhaft ausprobieren und heute habe ich mir deswegen zu meiner Scholle eine Rhabarbersoße gemacht. Gleich vorweg: Es war nicht so richtig ein Knaller. Scholle schmeckte gut. Soße schmeckte gut. Aber beides zusammen war nicht die ideale Kombination, die Soße war irgendwie geschmacklich zu intensiv und man schmeckte kaum Fisch. Ich glaube, zu Geflügel passt sie besser. Das teste ich ganz bald, ist nämlich jede Menge übrig, weil ich ein 4-Personenrezept für mich ganz alleine gemacht habe 🙂 Und zwar aus folgenden Zutaten:

  • 2 EL Öl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 g Rhabarber
  • 100 ml Rotwein
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Senf
  • Salz

 

Zubereitung ging ganz easy peasy: Zwiebel in Öl anschwitzen, Rhabarber, Rotwein und Zucker hinzufügen und bei mittlerer Hitze ’ne Weile köcheln lassen. Dann pürieren und Senf dazugeben. Ach ja, ich geb zu, ich hab die Konsistenz mit einem ganz Minibisschen Stärke beeinflusst. Aber dann war sie auch schon fertig. Auf jeden Fall mal eine Alternative zum (nur) süßen Kompott!

 

Advertisements

Über QuarkEulchen

kochen kochen kochen essen essen essen
Dieser Beitrag wurde unter Fisch, fix fertig, Mal was anderes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s